Föderaler Bundesstaat Deutschland

im Rechtsstand der Verfassunggebenden

Versammlung für Deutschland

vom 01. November 2014

Seit 17. Juli 1990 wurde das deutsche Volk bewußt und arglistig getäuscht

Volksbetrug
Auf PDF-Symbol oder Link klicken.
Volksbetrug.pdf
PDF-Dokument [75.5 KB]

Diese Internetseiten

habe ich für

Menschen erstellt, die dafür offen sind.

 

Vielleicht ist auch

etwas für Dich dabei, was Dir hilft, Deinen Weg zu finden.

Seelen ins Licht führen
Seelen ins Licht führen

Was sind Elohim?

Elohim sind kraftvolle Engel, die direkt aus der göttlichen Kraft entstanden sind. Sie verkörpern die göttlichen Prinzipien in reinster und kraftvollster Form. Elohim sind machtvolle Wesen mit einer hohen, mächtigen Schwingung. Daher wird ihr Name auch mit „die Gewaltigen“ oder „die Lichtvollen“ übersetzt. Ihre Kraft stammt aus der unmittelbaren Verbindung mit dem Schöpfer.

 

Elohim wirken aus der Einheit mit dem Schöpfer und in direktem Kontakt mit der Schöpferkraft. Daher stammt ihre gewaltige Kraft. Sie wurden erschaffen, um im Schöpfungsprozess mitzuwirken und sind machtvolle Kräfte der Schöpfung. Deshalb werden sie auch als Schöpferengel und als rechte Hand Gottes bezeichnet. Zu ihren Aufgaben gehört, die Schöpfung nach dem Impuls des Schöpfers zu manifestieren, die Ordnung in der Schöpfung im Sinne des göttlichen Plans zu erhalten und Disharmonien zu klären. Sie nehmen den noch formlosen Schöpfungsimpuls auf, bringen ihn in die erste Form, um ihn dann an die anderen Kräfte des Schöpfungsstrahles weiterzugeben.

 

Elohim begleiten und überwachen den gesamten Schöpfungsprozess, damit er in der Ordnung bleibt. Ihr Wirkungsbereich erstreckt sich nicht nur auf die Erde, sie wirken in allen Universen und Galaxien.

 

Elohim sind Engel der Wahrheit und Klarheit. Sie tragen das Schwert der Wahrheit und sind Kämpfer der Wahrheit, der Liebe, des Schöpfers. Sie halten die göttliche Ordnung und die Wahrheit aufrecht.

 

Die größte Kraft der Elohim und aller Engel ist die Liebe.

 

Das Wort Elohim stammt aus dem hebräischen. Die Bibelforschung nimmt an, dass der Begriff Elohim ursprünglich aus dem polytheistischen Götterwelt Kanaans stammt, aus dem „gelobten Land“, in das die Hebräer etwa um 1200 v. Chr. allmählich einwanderten. Der Begriff findet sich auch auf den Ugarit-Tafeln aus Mesopotamien.

 

Der Begriff Elohim erscheint an vielen Stellen des Tanach, der hebräischen Bibel und wird dort immer im Zusammenhang mit dem Schöpfergott verwendet. Oft findet man daher auch den Begriff „Schöpfergötter“ als Übersetzung von Elohim.

 

Elohim ist die Pluralform von El, Eloah, Eloha oder Elohae. Der Begriff Eloah erscheint im Tanach jedoch nur selten, fast immer wird die Pluralform Elohim benutzt. Die Worte Eloah, Elohim und El können im Tanach auch Engel oder geistige Wesenheiten bedeuten.

 

Die Vorsilbe El bedeutet im Arabischen „groß, mächtig“. In der semitischen Grundform bedeutet Elohim vermutlich „Mächtiger“ oder „Starker“. Er wird auch mit „die Gewaltigen“, „die, die vom Himmel gekommen sind“, übersetzt. In einigen alten Text steht, Elohim können Engel (Malaak) als Boten senden und dass sie die ersten Propheten berufen haben. Laut AnthroWiki gehören sieben Elohim zur Hierarchie der Geister der Form und sind die Schöpfer der Erde (Wikipedia, AnthroWiki, Weiße Bruderschaft, Ruland).

 

Wie sehen Elohim aus? So wie die Elohim sich in ihrer Wirkung an unseren Entwicklungsstand anpassen, so tun sie es auch mit ihrem Aussehen. Sie können ihre Erscheinung, ihre Form, ihre Größe, ihre Ausstrahlung und Kraft verändern und an den Menschen und die Situation angleichen. So kann der Mensch diese Kraft leichter annehmen. Meiner Wahrnehmung nach haben Elohim keine festgelegte Form, da sie reines Licht sind. Ich nehme sie auch meist als Lichterscheinung wahr und erkenne sie an ihrer machtvollen Ausstrahlung und Schwingung. Da Elohim zu den Engeln gehören, erscheinen sie auch als Wesen mit Flügel. Ihre Flügel sind meist sehr groß, sodass Elohim einen machtvolles Aussehen erhalten. Sie können sich allerdings auch in anderer Form, in Tönen, Farben und Klängen zeigen.

 

Die Aufgaben der Elohim

Elohim wurden erschaffen, um im Schöpfungsprozess mitzuwirken. Zu ihren Aufgaben gehören:

  • Die Schöpfung nach dem Impuls des Schöpfers zu manifestieren
  • Die Ordnung in der Schöpfung im Sinne des göttlichen Plans zu erhalten
  • Disharmonien zu klären
  • Die Schöpfung zu schützen und zu heilen
  • Anderen Wesen, die ebenfalls im Schöpfungsplan wirken, Kraft, Wissen und Energie zur Verfügung zu stellen
  • Elohim sind auch Lehrer für andere Wesen, die im Schöpfungsprozess mitwirken, so sind sie auch Lehrer für Engel und Menschen

 

Elohim nehmen die Schöpfungsimpulse, die aus der Quelle stammen, auf, und beginnen Strukturen und Energiefelder zu schaffen, damit sich diese Schöpfungsimpulse verwirklichen können. Der göttliche Impuls wird zuerst von einer Gruppe der Elohim aufgenommen, die nicht spezialisiert ist, sondern alle göttlichen Prinzipien besitzt. Man könnte diese Gruppe als weiße, besser opalweiße oder allumfassende Gruppe bezeichnen. Diese Gruppe nimmt den Schöpfungsimpuls auf, bringt ihn in die erste Form und gibt ihn dann an die zuständigen Elohim der Farbstrahlen weiter. Von den Elohim der Farbstrahlen geht der Impuls an die Erzengel und Engel, an die Aufgestiegenen Meister, die Naturengel und Naturwesen, um nur einige Schritte zu nennen. Einige Schöpfungsimpulse werden auch an den Menschen weitergeben, denn auch der Mensch wirkt mit im Schöpfungsprozess.

 

Elohim und die anderen Lehrer öffnen dem Menschen auch das Tor zum Wissen aus früheren Zeiten, zum Wissen um Materie zu gestalten und zu beherrschen. Dieses Wissen findet sich auch in den alten Weisheitslehren der Kabbala, auf den Smaragdtafeln des Hermes Trismigestos, in der Alchemie, allerdings verschlüsselt. Ein Mensch erhält den Zugang allerdings erst, wenn seine Seele reif genug ist. Auf dem Weg dorthin begegnen wir zahlreichen Prüfungen, an denen wir wachsen, auch wenn wir sie „falsch“ lösen. Die geistigen Lehrer lassen uns Fehler machen, damit wir aus den Fehlern lernen. Ein kraftvoller philippinischer Heiler, der mit der Macht der Magie arbeitete, berichtete von einem solchen Fehler. Eine Frau bat ihn, ihren Ehemann wieder zurückzuholen, der sie verlassen hatte und nun bei seiner Geliebten war. Sie hätte mit ihm fünf Kinder und wüsste nun nicht, wie sie weiter leben solle. Sie zeigte dem Heiler das Foto des Mannes und fragte, ob es möglich sie, dass der Mann immer bei ihr bliebe. Der Heiler prüfte dies und mit einem Ritual verband er die beiden für den Rest ihres Lebens. Einige Wochen später kam eine andere Frau mit dem Foto des gleichen Mannes und erzählte die gleiche Geschichte. Es stellte sich heraus, dass die erste Frau nicht die Ehefrau, sondern die Geliebte war. Doch der Heiler konnte die Bindung nicht wieder auflösen. Er hatte einen Fehler begangen, den er nicht wieder rückgängig machen konnte.

 

Die Verbindung von Elohim und Menschen

In allen Zeitaltern wirkten geistige Kräfte wie Engel, Aufgestiegene Meister und Naturwesen mit den Menschen und durch Menschen. Insbesondere Menschen, die sich ihres Potentials und ihrer Schöpferkraft bewusst und mit den geistigen Kräften verbunden sind, können sehr kraftvoll wirken. Dafür gibt es in allen Kulturen zahlreiche Beispiele. Die Macht, die wir Menschen haben, birgt jedoch auch die Gefahr, dass wir sie zum Schaden der Erde und der Menschen einsetzen und damit das harmonische Gefüge zerstören.

 

Zu allen Zeiten hatten die Menschen, die ihre Kraft entfalten wollten und die sich wieder mit dem Göttlichen verbinden wollten, sowohl menschliche Lehrer als auch Lehrer aus den geistigen Ebenen. Den weiter entwickelten Menschen erschienen zum Beispiel Engel, die als Boten Gottes Botschaften und Hinweise brachten, so wie Mohamed den Koran durch den Erzengel Gabriel erhielt.

 

In den letzten Jahrhunderten wurden die Menschen vor allem von Engeln, Erzengeln, Aufgestiegenen Meistern und Naturwesen in ihrer Entwicklung unterstützt. Seit einiger Zeit treten auch die Elohim als Lehrer auf und ich nehme an, dass ihre Präsenz und ihre Verbindung mit den Menschen noch zunehmen werden.

 

Obwohl die Kraft der Elohim so machtvoll ist, treten sie in den letzten Jahren immer öfter mit Menschen in Verbindung. Natürlich nicht in der vollen Kraft, ich bin sicher, das könnte kein Mensch aushalten. Dass Menschen die Kraft der Elohim aufnehmen können, ist deshalb möglich, weil die Elohim ihre Kraft an das Energiefeld der Erde und an den Menschen anpassen. Sonst wäre die Kraft der Elohim für das menschliche Energiesystem nicht zu ertragen. In der Bibel wird an mehreren Stellen erwähnt, was geschieht, wenn kraftvolle Engel erscheinen. Ihre ersten Worte sind meist: „Fürchte dich nicht.“ Als der Erzengel Gabriel dem Seher Daniel erscheint, wird dieser ohnmächtig. Nach der Begegnung war Daniel erschöpft und einige Tage krank (Bibel, Daniel 8). Dies sind Reaktionen des menschlichen Energiesystems auf die kraftvolle Energie der Erzengel. Sie erscheinen so machtvoll, dass Angst ausgelöst wird, so wie auch ein gewaltiger Blitz Angst auslösen kann, obwohl man weiß, dass man selbst nicht in Gefahr ist. Auch ich habe oft erlebt, dass mir schwindlig wurde oder ich Mühe hatte, einen klaren Gedanken zu fassen, wenn ich in der Meditation in die Kraft der Erzengel und Elohim eintauchte, obwohl diese ihre Kraft an mein Energiesystem angepasst hatten.

 

Quelle: Petra Schneider • Pestalozzistr.1 • 64319 Pfungstadt

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Letzte Aktualisierung: 07.06.2018